Cake Pop Maker: für den leckeren „Kuchen-Lolli“ unterwegs

Ein Cake Pop Maker Cake Pops sind kleine Naschereien, die immer beliebter werden. Sie lassen sich einfach zubereiten und auch unterwegs essen. Du fragst dich, wie man sie zubereitet? Alles, was du brauchst, ist ein Cake Pop Maker und hier erfährst du alles, was du darüber wissen musst. Dabei beschäftigen wir uns mit der Frage, worauf du bei der Auswahl achten musst, wie die Cake Pops richtig gelingen und wie du deinen Cake Pop Maker richtig pflegst.

Hier erfährst du:
  • wichtige Kaufkriterien
  • die besten Geräte
  • Tipps & Tricks zur Anwendung
  • Rezepte, u.v.m.

Cake Pop Maker Test & Vergleich 2017

Top-Themen: Kaufkriterien, 4 Geräte, Zubehör, Pflege, Rezepte

Cake Pops – Kuchen mit Stäbchen für zwischendurch

Bei Cake Pops handelt es sich um kleine Küchlein, die auf einen Stiel gesteckt und beim Laufen gegessen werden können. Meistens handelt es sich dabei um Kuchenbrösel, die mit Frosting oder Frischkäse vermengt, danach auf einen Stiel gesteckt und mit Zuckerguss überzogen werden. Zur Dekoration kann man aber auch Schokolade und viele andere Leckereien nutzen. Sehen wir uns einmal kurz an, wie das genau funktioniert:

  1. Verarbeite einen Kuchen zu Bröseln und vermenge sie mit Zuckerguss, Schokolade oder Frischkäse.
  2. Forme eine Kugel aus der Masse und stecke einen Lollistiel hinein.
  3. Warte, bis sich die Masse verfestigt hat.
  4. Übergieße die Kugel mit Zuckerguss oder geschmolzener Schokolade oder tauche sie hinein.
  5. Dekoriere die Kugel nach Lust und Laune.

Das Dekorieren ist der Hauptteil des Spaßes. Hier kannst du deiner Fantasie ganz nach Lust und Laune freien Lauf lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Krümelmonster aus der Sesamstraße oder einer kleinen Hello-Kitty-Katze? Dabei muss der Cake Pop nicht einmal rund sein. Mit Ausstechformen kannst du auch viele andere lustige Formen herstellen. Sehr gut eignen sie sich zum Beispiel für Feste und Veranstaltungen. Am besten kommt es, wenn du sie auf einem großen Teller verteilst und jeder sich etwas herunternehmen kann. Du wirst sehen. Er ist schnell leer.

Wenn es dir zu mühsam ist, einen Cake Pop per Hand zu formen, kannst du alternativ auch einen praktischen Cake Pop Maker nutzen. Wie der genau aussieht, schauen wir uns im folgenden Abschnitt einmal genauer an.

Aufbau & Funktionsweise vom Cake Pop Maker

Aufbau

In der Regel bestehen Cake Pop Maker aus einer Heizeinheit und einem klappbaren Deckel. Dazwischen befindet sich der Einsatz mit den Formen für die kleinen Küchlein. Je nach Ausführung sind 7 bis 13 kleine Vertiefungen eingelassen. Hier füllst du den Teig und alle anderen Zutaten der Cake Pops ein. Danach klappst du den Deckel zu und schaltest den Schalter ein. Nun wird der Teig erhitzt, sodass er aufgeht und sich in der Kugelform ausbreitet. Das Backen dauert bei den meisten Modellen zwischen 4 und 6 Minuten. Danach klappst du den Deckel auf, steckst den Stiel in die Cake Pops und nimmst sie heraus.

Die meisten modernen Geräte sind mit einem wechselbaren Einsatz ausgestattet. So kannst du ganz nach Bedarf nicht nur unterschiedliche Mengen von Cake Pops gleichzeitig zubereiten, sondern auch gleich noch ganz andere Leckereien zubereiten. Isst du z.B. gerne Cupcakes, Muffins und Donuts? Dann findest du auch dafür viele verschiedene Einsätze. Weitere praktische Features sind Anti-Rutsch-Füße, ein Überhitzungsschutz und eine Einrastfunktion. So ist sichergestellt, dass beim Backen leckerer Cake Pops nichts passieren kann.

Funktionsweise

Die Funktionsweise eines Cake Pop Makers ist eigentlich ganz einfach. Sobald du ihn an den Strom ansteckst, schaltet er in den Aufheizmodus. Meistens schaltet sich dabei auch eine kleine Leuchte an. Sie zeigt dir an, wenn die Temperatur hoch genug zum Backen ist. Du musst den Teig dann nur noch in die Formen einfüllen und die Klappe schließen. Dann dauert es fünf bis sechs Minuten und die Cake Pops sind fertig. Viele hochwertige Geräte sind außerdem mit einer Einrastfunktion ausgestattet, sodass du sichergehen kannst, dass kein Teig herausläuft.

Im Lieferumfang vieler Geräte sind auch gleich noch die Stäbchen enthalten, die du zum Anrichten der leckeren Kuchen brauchst. Du musst sie nach dem Öffnen der Klappe einfach nur hineinstecken und dann noch etwas abkühlen lassen. Um die Küchlein herauszunehmen, verwendest du dann am besten einen schmalen Pfannenwender aus einem hitzebeständigen Material wie Silicon oder Nylon. So gehst du sicher, dass du die Formen nicht zerkratzt.

Praktische Features

Selbst im günstigen Preissegment findest du heute viele Geräte, die mit hochwertigen Extras ausgestattet sind. Da weißt du, dass deine leckeren Cake Pops immer gelingen. Empfehlenswert ist hier an allererster Stelle eine Antihaftbeschichtung. Ohne sie lassen sich die Cake Pops nämlich oft nur schwer entfernen und es bleiben Reste zurück. Dadurch sehen nicht nur die Kuchen nicht so schön aus, der Reinigungsaufwand ist auch deutlich höher. Mit einer Antihaftbeschichtung hast du dieses Problem nicht. Hier gibt es keinerlei Unebenheiten, an denen sich der Teig festsetzen kann. Dadurch lassen sich die Kuchen ganz leicht herauslösen und das Reinigen später ist ganz einfach. Es genügen ein wenig Wasser und ein weicher Spülschwamm. Die meisten Ausführungen sind außerdem spülmaschinengeeignet. Damit die Antihaftbeschichtung lange hält, solltest du sie aber am besten per Hand reinigen.

Ein weiteres praktisches Extra sind außerdem wärmeisolierende Griffe. In Abhängigkeit von der Leistung entsteht beim Backen nämlich viel Hitze. Mit einer hochwertigen Isolierung gehst du sicher, dass du dir beim Öffnen und Verschieben des Cake Pop Makers nicht die Hände verbrennst. Weitere Dinge, auf die du bei der Auswahl achten solltest, sind Druckknöpfe zum einfachen Herausnehmen der Formen, Kabelaufwicklungen und beleuchtete Kontrolllampen. So weißt du immer, wenn die optimale Backtemperatur erreicht ist.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • deutlich geringerer Stromverbrauch als bei Backofen
  • einfache Bedienung; Teig muss einfach nur eingefüllt werden
  • leichte Reinigung
  • für viele Modelle auswechselbare Formen erhältlich
  • bei Cake Pop Makern ohne Antihaftbeschichtung schwierige Reinigung
  • weniger Platz zum gleichzeitigen Backen als im Backofen

Du suchst einen Cake Pop Maker? Darauf kommt es an

Cake Pop Maker findest du in einer vielseitigen Auswahl. Da ist es oft gar nicht so einfach, das passende Modell zu finden. An dieser Stelle zeige ich dir deshalb die wichtigsten Faktoren, die bei der Auswahl berücksichtigt werden müssen.

KaufkriteriumErklärung
Größe und Nutzungsumfang
  • am besten 3-in-1-Geräte
  • für Cake Pops, Cupcakes und Donuts geeignet
  • große Geräte haben bis zu 13 Formen, kleinere etwa 7
  • Größe der Geräte bei durchschnittlich 25 x 25 x 20 cm; je größer, desto mehr Cake Pops, aber auch mehr Platz erforderlich
Leistung
  • besonders leistungsstarke Geräte haben zwischen 700 und 900 W
  • je höher die Leistung, desto schneller gelingen die Cake Pops
  • Backdauer bei hochwertigen Geräten zwischen 4 und 6 Minuten
Beschichtung
  • Geräte mit Antihaftbeschichtung oder Keramikeinsätzen zu empfehlen
  • leichter zu reinigen
  • Cake Pops lassen sich leichter aus der Form nehmen
Zubehör
  • 3- und 4-in-1-Geräte nicht nur für Cake Pops, sondern auch für Cupcakes, Muffins und Donuts geeignet
  • Kabelwickler
  • wärmeisolierende Griffe
  • Druckknöpfe zum einfachen Herausnehmen der Formen

Hersteller im Überblick

HerstellerBesonderheiten
Rosenstein & Söhne
  • große Auswahl an Popcorn-Maschinen, Zitruspressen, Konvektionsöfen, Fritteusen und vielem mehr
  • Cake Pop Maker mit breitem Funktionsumfang
  • Geräte zeichnen sich durch ihre starke Leistung von 750 W, ihre Antirutsch-Füße und ihre Antihaftbeschichtung aus
Bestron
  • seit über 40 Jahren international erfolgreiches niederländisches Unternehmen
  • Sortiment konzentriert sich auf hochwertige Haushalts-, Groß- und Kleingeräte
  • alle Produkte mit 5-jähriger Garantie
  • Cake Pop Maker punkten vor allem mit ihren hitzebeständigen Gehäusen, der automatischen Temperaturregelung und der einfachen Reinigung
  • Antirutsch-Füße sorgen für Sicherheit
Clatronic
  • Kempener Familienunternehmen, 1985 gegründet
  • Sortiment umfasst Unterhaltungselektronik, Groß- und Kleingeräte
  • viele Geräte im Sortiment, mit denen sich Donuts, Muffins, Crêpes und Cake Pops zubereiten lassen
  • besondere Features der Geräte sind eingebaute Teigverteiler, Kontrollleuchten, hitzeisolierende Kunststoffdeckel und isolierte Griffe
Tristar
  • im Jahr 1977 gegründet
  • Neben Backgeräten gehören Unterhaltungselektronik, Kommunikations- und Außenprodukte zum Sortiment
  • Backgeräte für Krapfen, Muffins, Cupcakes und Cake Pops
  • zahlreiche Extras: Kontrolllampen, verschiedene Lagermöglichkeiten und regelbare Thermostate
  • große Auswahl an Cake Pop Makern auch bei Tochterfirma Petra
Inventum
  • 1908 in den Niederlanden gegründet
  • breite Auswahl an Haushaltsgeräten
  • bunte Produktlinie mit Cupcake-, Cake Pop- und Donut-Makern
  • Geräte zeichnen sich vor allem durch ihre einfache Bedienbarkeit und ihre bunte Optik aus

5 beliebte Cake Pop Maker

Bestron DCM12 Cake Pop Maker

(84 Rezensionen)
Bestron DCM12 Cake Pop Maker

Besonderheiten

  • Maße: 31,5 x 23 x 13,6 cm
  • Leistung: 700 Watt
  • Backzeit: etwa 6 Minuten
  • Platz für 12 leckere Cake Pops
  • integrierter Deko- und Abühlständer
  • Rezeptbuch mit Deko-Ideen
Wenn du nach einem einfach zu bedienenden Cake Pop Maker in einer witzigen Optik suchst, dann bist du bei diesem Highlight von Bestron genau richtig. Mit seinen bunten Farben und dem charmanten abgerundeten Äußeren hinterlässt er überall einen tollen Eindruck. Und auch in puncto Leistung weiß er zu überzeugen. Sie ist es auch, derentwegen viele Nutzer die schnelle Backzeit und das gleichmäßige Ergebnis der Cake Pops loben. Negativ wird lediglich der leichte Chemiegeruch beim ersten Mal backen hervorgehoben. Der lässt sich aber ganz leicht beseitigen, wenn man den Cake Pop Maker erst einmal 10 Minuten durchlaufen lässt.
Amazon.de
25,49
inkl 19% MwSt

Rosenstein & Söhne Cake Pop Maker CM-100

(36 Rezensionen)
Rosenstein & Söhne Cake Pop Maker CM-100

Besonderheiten

  • Maße: 31,2 x 30,6 x 20,8 cm
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Leistung: 750 Watt
  • 12 Cake Pops pro Durchgang
  • wärmeisolierter Griff
  • Antihaftbeschichtung
  • Sicherheitsverschluss
Bei diesem Cake Pop Maker bekommt man gewohnte Rosenstein-Qualität geboten. Mit seinen großzügigen Maßen bietet er dir die Möglichkeit, bis zu 12 Cupcakes gleichzeitig zu machen. Dabei ist vor allem die schnelle Aufheiz- und Backzeit zu nennen. Weiter loben Nutzer das elegante Design und die Antirutsch-Füße, dank denen das Gerät immer sicher an einer Stelle stehen bleibt. Abgerundet wird das positive Gesamtbild durch die einfache Bedienung und die Robustheit, weshalb der Cake Pop Maker von Rosenstein & Söhne durchweg gute Kritiken bekommen hat. Hier kannst du nichts falsch machen.
Amazon.de
19,90
inkl 19% MwSt

Rosenstein & Söhne 3in1 Cupcake Maker

(76 Rezensionen)
Rosenstein & Söhne 3in1 Cupcake Maker

Besonderheiten

  • Maße: 31,4 x 30,4 x 30,2 cm
  • Gewicht: 3,5 kg
  • Leistung: 700 Watt
  • verschiedene Einsätze für Cupcakes, Cakepops und Donuts
  • Antirutschfüße
  • Sicherheitsfüße mit Sperrfunktion
  • hochwertige Antihaftbeschichtung
Dieser Cupcake Maker ist genau das Richtige für dich, wenn es dir auch Flexibilität und Sicherheit ankommt. Der Rosenstein-Backautomat ist nämlich mit einer Sperrfunktion ausgestattet. So ist sichergestellt, dass er sich im erhitzten Zustand nicht automatisch öffnet. Weiterhin bist du hier so vielseitig wie bei nur wenigen anderen Geräten. Dank der verschiedenen Einsätze kannst du jederzeit etwas anderes backen.
Amazon.de
39,90
inkl 19% MwSt

Tristar SA-1123 Cake Pop Maker

(304 Rezensionen)
Tristar SA-1123 Cake Pop Maker

Besonderheiten

  • Maße: 28 x 21,6 x 12,3 cm
  • Gewicht: 1,4 kg
  • Leistung. 700 Watt
  • leichte Reinigung dank Antihaftbeschichtung
  • 50 Lollipop-Sticks im Lieferumfang enthalten
  • schnelle Aufwärmphase
Leistung steht bei Tristar immer im Vordergrund. Das merkt man diesem eleganten puristischen Küchenhelfer mit seinen 700 Watt deutlich an. Hier gelingen die Cake Pops im Nu. In gerade einmal 4 – 6 Minuten sind sie fertig. Wie alle anderen hochwertigen Cake Pop Maker ist auch er mit Antirutsch-Füßen und 2 Kontrolllampen ausgestattet. Nutzer sind mit diesem Gerät durchweg zufrieden. Es wird lediglich empfohlen, etwas mehr als die im Rezept enthaltene Menge Backpulver zu nehmen, da die Küchlein sonst nicht richtig aufgehen. Um auf Betriebstemperatur zu kommen, braucht das Gerät etwas 5 Minuten. Diese Zeit kannst du allerdings nutzen, um schon einmal den Teig anzurühren.
Amazon.de
13,21
inkl 19% MwSt

Clatronic Cake Pop Maker

(98 Rezensionen)
Clatronic Cake Pop Maker

Besonderheiten

  • Leistung: 900 Watt
  • Backen von bis zu 13 Cake Pops auf einmal
  • wärmeisolierte Griffe
  • 2 Kontrollleuchten
  • Überhitzungsschutz
  • inkl. 50 Stäbchen
  • gummierte Füße für besonders sicheren Stand
Dieser Cake Pop Maker ist ein echtes Kraftpaket. Mit seiner Leistung von 900 Watt ist er in dieser Kategorie fast konkurrenzlos. Hervorzuheben sind überdies die großzügig bemessenen Formen. Hier kannst du 13 Cake Pops gleichzeitig machen. Die passenden Stäbchen dafür sind gleich im Lieferumfang enthalten. Positiv hervorgehoben wird hier außerdem die einfache Bedienung. Ein kleiner Nachteil besteht lediglich in der höhen Hitzeentwicklung. Hier kann es schnell etwas heißer werden.
Amazon.de
15,90
inkl 19% MwSt

Zubehör für deinen Cake Pop Maker

Zu einem Cake Pop-Set gehören natürlich nicht nur die Geräte an sich. Hier sind außerdem noch die Stäbchen zu nennen. Weiterhin empfiehlt es sich immer, die Lollis stilvoll anzurichten. Sehr gut ist hier beispielsweise eine Etagere geeignet. Zwei tolle Produkte stelle ich dir an dieser Stelle einmal vor.

Kitchencraft Cake Pop- Stiele

(84 Rezensionen)
Kitchencraft Cake Pop- Stiele

Besonderheiten

  • Länge: 15 cm
  • Material: Polypropylen
  • Farben: Rosa, Hellgrün, Hellblau
  • 60 Stück
  • massiv
Zum Backen von Cake Pops brauchst du natürlich auch die passenden Stiele. Von denen bekommst du in diesem Set gleich 60. Stabil und farbenfroh runden Sie jeden Kuchen stilvoll ab. Negativ wird hier lediglich der etwas höhere Preis gewertet. Doch das ist kein Problem. Schneide einfach das Ende, das im Teig gesteckt hat, ab. So kannst du die Stiele problemlos immer wieder nutzen.
Amazon.de
2,87
inkl 19% MwSt

Iblii Egagere für Cake Pops

(20 Rezensionen)
Iblii Egagere für Cake Pops

Besonderheiten

  • Durchmesser: 32,2 x 31,4 x 4,8 cm
  • Gewicht: 590 g
  • 3 Ebenen
  • Viele Löcher zum unkomplizierten Einstecken der Cake Pops
Wenn du die Cake Pops zu einem besonderen Anlass servierst, willst du sie natürlich auch stilvoll präsentieren. Mit der Iblii-Etagere ist das ganz einfach. Steck die Stiele einfach in die vorgesehenen Öffnungen und schon kommen sie raffiniert zur Geltung. Dabei punkten vor allem das geringe Gewicht und der neutrale Look der Etagere. Hier kommt die volle Aufmerksamkeit deinen Back-Kreationen zu. Positiv wird hier hervorgehoben, dass ganze 42 Löcher vorhanden sind und dass sich der Ständer ganz leicht in der Höhe verstellen lässt. So ist er auch dann gut geeignet, wenn du nur ein paar Cake Pops servieren willst.
Amazon.de
15,76
inkl 19% MwSt

Tipps & Pflege

Natürlich willst du an deinem Cake Pop Maker lange deine Freude haben. Deshalb habe ich dir an dieser Stelle einige Tipps zusammengefasst, mit denen du ihn richtig benutzt und ganz leicht reinigst.

Tipps zur richtigen Nutzung

Zuallererst suchst du einen guten Standort für deinen Cake Pop Maker aus. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass er freisteht und nicht abgedeckt ist. So stellst du sicher, dass es nicht zu Überhitzungsschäden kommt. Vor dem Einschalten sollte die Klappe außerdem geschlossen sein. So gehst du sicher, dass keine Wärme verloren geht. Das Vorheizen funktioniert bei den meisten Modellen automatisch, sobald du den Stecker einsteckst. Das kannst du ganz leicht an der blinkenden Leuchte erkennen. Wenn der Vorheizvorgang nach etwa 2 Minuten abgeschlossen ist, leuchtet die Leuchte durchgängig in einer grünen Farbe. Nun weißt du, dass die optimale Backtemperatur erreicht ist.

Jetzt hebst du den Deckel an. Dabei solltest du wegen der hohen Temperaturen auf jeden Fall Topfhandschuhe tragen. So verbrennst du dich nicht. Danach fettest du die Backform oben und unten hin. Das machst du am besten mit einem hitzebeständigen Pinsel. Sehr gut sind hier beispielsweise Nylon und Silikon geeignet. Zum Einfetten nimmst du am besten Pflanzenöl. Danach musst du nur noch den Teig in die Formen füllen. Dabei genügt ein Teelöffel. Streiche ihn anschließend glatt. Wichtig ist außerdem, dass du die Formen nicht zu sehr füllst, da sie beim Aufbacken sonst überlaufen. Nach dem Befüllen schließt du die Klappe und stellst sicher, dass der Schließmechanismus richtig einrastet.

Nun dauert es noch etwa 4-6 Minuten und die Küchlein sind fertig. Dass sie gut geraten sind, kannst du mit einem kleinen Trick ganz einfach herausfinden. Drücke die Cake Pops einfach ein wenig ein. Wenn sie dabei ganz leicht nachgeben, haben sie die optimale Konsistenz. Nun kannst du die Stiele hineinstecken. Lasse sie anschließend noch ein wenig auskühlen und nimm sie dann mit einem schmalen Pfannenwender aus einem hitzeunempfindlichen Material heraus. Wenn du danach weitere Cupcakes machen willst, lass die Formen erst auskühlen und fülle sie dann erneut. Reinige sie zwischen den einzelnen Backvorgängen auch immer mit einem Tuch.

Reinigen – so einfach geht‘s

Wie gut sich der Cake Pop Maker reinigen lässt, hängt von der Antihaftbeschichtung ab. Je besser sie erhalten ist, desto leichter lassen sich Teig- und andere Zutatenreste entfernen. Damit sie lange hält, solltest du zum Füllen und Herausnehmen ausschließlich Pfannenwender aus Silikon oder Nylon verwenden. Sie zerkratzen das Material nicht. Die Reinigung selbst ist dann immer ganz unkompliziert. Du musst den Einsatz dann nur noch herausnehmen, abkühlen lassen, mit Wasser ausspülen und reinigen.

Leckere Rezepte

Nun weißt du alles Wichtige, was du über Cake Pop Maker wissen musst. Jetzt willst du sicher auch noch ein paar gute Rezepte. Kein Problem! An dieser Stelle habe ich noch einige Links für dich, bei denen du viele Ideen für jeden Geschmack findest.

FAQ

FrageAntwort
Kann man auch Muffinteig-Rezepte nutzen?Ja, das ist kein Problem. Unter Umständen muss lediglich die Backzeit angepasst werden.
Wie groß sind die fertig gebackenen Kuchen?Der Durchmesser ist abhängig vom Gerät. Meistens liegt er aber bei etwa 3,5 cm.
Wie lange dauert ein Backvorgang?Zwischen 4 und 6 min
Wie kann ich meinen Cake Pop Maker reinigen?Es genügt, die beschichteten Flächen mit einem Küchentuch abzuwischen. Mehr Tipps findest du im Abschnitt Pflege und Reinigung.
Kann man das Gerät auch mit offenem Deckel nutzen?Das ist abhängig vom Modell. Grundsätzlich besteht aber bei einigen die Möglichkeit.
Kann man mit einem Cake Pop Maker auch Falafel-Bällchen zubereiten?Ja. Unter Umständen muss lediglich die Backzeit angepasst werden.

Fazit

So viele Möglichkeiten zum Zubereiten von innovativen süßen und herzhaften Leckereien wie ein Cake Pop Maker bieten nur wenige andere Küchengeräte. Hier lässt du mit wenig Aufwand und zum günstigen Preis immer wieder neue Kunstwerke entstehen. Und vor allem bei Festen und gemütlichen Abenden mit Freunden sind die leckeren Cake Pops immer der Renner. Versuch es einfach selbst mal und entdecke ganz neue Genüsse.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben